Kunstaustellungen für sich erschließen

Kunstaustellungen für sich erschließen

Viele Menschen suchen Ausstellungen auf, um ihren kulturellen Horizont zu erweitern: Sie möchten sich einen Überblick über Kunstrichtungen und Kunststile verschaffen, ihre Kenntnisse über die Kunstepochen und deren wichtigste Vertreter vertiefen oder sich intensiv mit den Werken einzelner Künstler befassen.

Nicht wenigen Kunstinteressierten indes geht es um andere Erfahrungen: Sie möchten scheinbar bekannte Motive neu für sich entdecken. Der verstorbene französische Maler, Grafiker und Schriftsteller Francis Picabia hat den Weg gewiesen: "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." Die Betrachtung von Bildern, Fotos oder Skulpturen eröffnet dabei facettenreiche Perspektiven - unabhängig davon, in welchem Alter die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema Kunst erfolgt. Zudem sind öffentliche Museen und Kunsthallen, Bibliotheken oder private Ausstellungsräume gute Orte, um mit (noch) fremden Menschen in Dialog zu treten.

Wie der Kulturausflug zum inspirierenden Erlebnis wird

Das Gefühl, im "falschen Film" zu sitzen, ist auch auf Kunstausstellungen übertragbar: Kann man für sich keinen Bezug zu den ausgestellten Objekten herstellen, so wird die Ausstellung trotz bester Presseempfehlungen langweilig bleiben. Deshalb sollte man die thematische Auswahl ausschließlich von der persönlichen Interessenlage abhängig machen. Dabei ist nur zu beachten, dass mit Besuchern überfüllte Ausstellungsräume das eigene Kunsterlebnis schmälern.

Ist man beruflich und privat nicht mehr an stark frequentierte Öffnungszeiten wie den Sonntagnachmittag gebunden, so empfiehlt sich der Besuch der Kunstausstellung an ruhigeren Tagen - geeignete Termine lassen sich telefonisch beim Veranstalter erfragen. Wer eine Begleitung für den Besuch einer Kunstausstellung sucht, findet diese heute am einfachsten über das Internet. Eine Möglichkeit bieten kostenlose Anzeigen in sogenannten Senioren-Netzwerken. Hinweis gegen Berührungsängste: "Senioren-Status" hat in unserer jugendverherrlichenden Zeit mancherorts bereits erreicht, wer das 45. Lebensjahr vollendet hat.

In Sachen Kunst und Kultur auf dem Laufenden bleiben

Informationen zu aktuellen oder in naher Zukunft stattfindenden Kunstausstellungen finden sich beispielsweise in den Tageszeitungen. Auf meist kleinere Kunstausstellungen in nächster Nähe machen die städtischen Wochenblätter sowie die Informationsbroschüren in den Auslagen der öffentlichen Bibliotheken aufmerksam.

Wer zeitgemäß nach einer interessanten Kunstausstellung suchen möchte, nutzt das Internet: Auch kleinere Museen und Kunsthallen präsentieren sich hier inzwischen mit ihren übersichtlich gestalteten Veranstaltungskalendern. Zusätzlich auf den Web-Sites verfügbar sind Detail-Informationen, beispielsweise über Sonderveranstaltungen, Preisvergünstigungen sowie hilfreiche Hinweise für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Unsere Umfrage der Woche

Was wird Ihr nächster Urlaub?