Busreisetrends 2014

Busreisetrends 2014

Individuelle Gruppenausflüge, exklusive Kurzreisen und Wellness-Trips – die Busreiseveranstalter haben die Kataloge für das nächste Jahr mit neuen Zielen und Themenreisen gefüllt. Die Klassiker sind wie im letzten Jahr europäische Städte, besonders beliebt sind Berlin und Paris. Doch auch kulinarische Reisen stehen hoch im Kurs. Wir zeigen die Busreisetrends 2014.

Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Von den knapp 70 Millionen Urlaubsreisen im letzten Jahr wurden acht Prozent mit dem Bus unternommen, Tendenz steigend. Das eigene Land bleibt das beliebteste Ziel der Deutschen, für die Heimat sprechen die zumeist kürzeren Entfernungen und die vertraute Umgebung und Sprache. Dabei liegt Berlin bei den Kurzreisezielen ungeschlagen auf Platz eins. Die Hauptstadt ist eine Weltmetropole und lockt auch Wiederkehrer mit neuen Ausstellungen und Museen oder altbekannten Sehenswürdigkeiten. Längere Busreisen führen auch zukünftig verstärkt nach Süddeutschland oder an Nord- und Ostsee, im Ausland haben Ziele in Italien die Nase vorn.

Neben den klassischen Städtereisezielen haben die Veranstalter dem Trend folgend auch Genuss- oder Wellnessreisen und Themenausflüge in die Kataloge aufgenommen. So sind beispielsweise  „Mörderische Wochenende mit Krimi-Dinner“ in Boppard im Programm zu finden. Neben klassischen Ausflügen in die Eifel und das Rheintal erwartet den anspruchsvollen Gast ein Abendessen mit Kriminalgeschichte, außerdem wird Deutschlands einzigartiges Kriminal-Haus besucht und eine Krimistädtchentour durch Hillesheim unternommen.

Neue, kulinarische Reisen führen beispielsweise nach Luxemburg zur Spitzenköchin Léa Linster mit Sechsgang-Menü oder nach Wien in die traditionellen Kaffeehäuser und zum Schnitzel probieren. Auch kombinierte Flug-Bus-Reisen sind im nächsten Jahr gefragt: Mit dem Bus reisen die Gäste es über die Traumstraßen Norwegens von Tromsø im Norden über die Fjorde bis nach Oslo. Auch für die Kroatien-Rundreise geht es per Flug an die Adria. Zwei Wochen lang entdecken die Gäste die Küstenlandschaft mit ihren zahlreichen Inseln. 

Bei den längeren Reisen boomt der Osteuropa-Tourismus: Beliebte Ziele wie die Seenlandschaft der Masuren oder das historische Danzig stehen auch im nächsten Jahr in den Katalogen. Im Fokus liegen Städte mit großem Kulturangebot und historischen Innenstadtkernen wie Riga, Prag, Budapest oder Krakau. Oftmals werden ein- bis zweiwöchige Rundreisen angeboten mit Abstechern in besondere Landschaften wie das Riesengebirge oder die Danziger Bucht. Gerade in den warmen Sommermonaten sind Kur- und Wellness-Reisen nach Pommern gefragt: Die frische, jodhaltige Meeresbrise rund um den großen Badeort Kolberg ist ideal für Naturheilungen, die Behandlungen erfolgen mit Moorpackungen und Wasser der Mineralquellen.

In den zweiwöchigen Reisen sind neben der Vollpension auch Kuranwendungen und Arztbetreuung enthalten. Auch der polnischen Teil der Insel Usedom ist für Wellness- und Entspannungsreisen bekannt. Der Kurort Swinemünde liegt fußläufig zum deutschen Ostseebad Ahlbeck und bietet einen breiten Sandstrand. Die Auswahl der Kurhotels ist groß, das Mikroklima ist wesentlicher Bestandteil der Therapien. Kürzere Wellness-Reisen führen in das Böhmische Bäderdreieck um Marienbad. Das historische Zentrum hat sich herausgeputzt, die 40 Heilquellen der Stadt sind die Basis der Behandlungen. 

Unsere Umfrage der Woche

Was wird Ihr nächster Urlaub?